Logo

 



MOGO s
 

Mosel 2009
MoGo 2009
MoGo 2010
MoGo 2011
MoGo 2012
MoGo 2013
MoGo 2014
MoGo 2015
MoGo 2016
MoGo 2017
MoGo 2018


 

 

 

MOGO 2010

   

Motorrad Gottesdienst in Freudenberg-Lindenberg

am 5. September 2010 lud der Ev. Gemeinschaftsverband Siegerland-Wittgenstein e.V. ein

11 Uhr Gottesdienst - Thema: --- Born To Be Wild ---

Mittagessen - Suppe, Würstchen, Getränke

Gemeinsame Ausfahrten - verschiedene Routen wurden angeboten

 

egv
  [ Flyer hier: MOGO ]

Der Freudenberger Stadtteil war am Sonntagmorgen von lauten Motorgeräuschen erfüllt: Rund 200 Biker und andere Gäste waren zum Motorradgottesdienst auf den Sportplatz gekommen.

Waren es vor einem Jahr schon rund 200 Zweiradfahrer, hofften die Veranstalter auf ein ähnliches Ergebnis auch an diesem Sonntag.

Mit Erfolg: Der Evangelische Gemeinschaftsverband Siegerland-Wittgenstein konnte wieder viele Motorradfreunde begrüßen, die neben dem eigentlichen Gottesdienst zum Thema: „Born To Be Wild“ auch das Zusammensein bei Suppe, Würstchen und Getränken genossen, und nach dem Mittagessen auf drei verschiedenen Routen gemeinsam durch das Siegerland fuhren.

Vor drei Jahren entstand die Idee, eine solche Veranstaltung auch in Lindenberg anzubieten. „Die EC Motorradfahrer machen das immer im Mai in Rudersdorf, wir wollen sozusagen den Abschluss der Saison bilden“, sagte Mitveranstalter Christoph Bohn.

Nach der zweiten Auflage hat sich der Gottesdienst offensichtlich etabliert, bei gutem Sonntagswetter kamen die Teilnehmer aus Gummersbach und Hagen, natürlich auch aus dem Siegerland. So soll es künftig auch an jedem ersten Sonntag im September weitergehen.

Ältester Teilnehmer schon 88 Jahre alt

Ich sehe hier viele Arbeitskollegen und auch Verwandte, die Motorrad fahren“, sagte Pressesprecher Uwe Schäfer. Dabei seien nicht alle Biker automatisch auch Christen, wusste Klaus Schmidt, der Sonntag als Prediger fungierte und ansonsten Rektor des Theologischen Seminars Neues Leben ist.

Warum bin ich hier“, war dabei der Untertitel zu „Born To Be Wild“. Der Steppenwolf-Song stand unverkennbar in Bezug zur Bikerszene, der Prediger selbst ist begeisterter Zweiradfahrer. Trotzdem: „Eine Motorradpredigt wird das nicht“, versicherte Schmidt. Vorher wurden noch einige „Bescherungen“ vorgenommen. Unter anderem bekam Willi Bohland, mit 88 Jahren ältester Teilnehmer, eine Tüte mit Motorradfahrer-Bibel und Kaffeetasse.
Anzeige Westfälische Rundschau
vom 6. September 2010
Bericht WR 06.09.10
 
     

 

   © 2010 by jens uwe schaefer • feedback[at]mogo-team.de